Exotenseminar

Von Sofia & Marcel Strobel

Ananas

Herkunft:

Die Ananas kommt aus Zentral-und Südamerika und hat sich nach der Entdeckung durch Christoph Columbus im Jahre 1493 als beliebte Frucht weltweit verbreitet. Aber erst in Jahre 1865 kamen die Früchte auf dem Schiffsweg nach Europa.

Die länglichen, einen Tannenzapfen gleichenden gelblichen Früchte haben eine kräftige Außenschale aus unebenen Schuppen. An der Oberseite sitzen die länglichen grünen Blätter, welche rosettenförmig angeordnet sind.

Frische Ananas gibt es das ganze Jahr über bei uns zu kaufen. In den Ursprungsländern haben die Früchte stets Saison und werden das ganze Jahr über geerntet.

Ananas sollten stehts trocken und nicht im Kühlschrank gelagert werden. Die Schale sollte fest und gelb sein, die kleinen abstehenden Blätter an der Schale müssen braun verfärbt sein.

Nährwerte:

100g / 57  Kalorien / 240 Joul. Der Saft der Ananas enthält das verdauungsfördernde Ferment Bromelin. Des Weiteren ist die Frucht reich an Kalzium, Magnesium und Eisen. Außerdem sind die Vitamine A, B, B2 und C vorhanden. Das süße saftige Fruchtfleisch wirkt entschlackend und wassertreibend.

Zubereitung:

Die grünen Blätter werden nicht abgeschnitten sondern bleiben an der Frucht. Die Ananas wird auf eine rutschfeste Unterlage gelegt und der Länge nach von unten nach oben durchgeschnitten. Die entstandene halbe Ananas wird nochmals von unten nach oben geschnitten, so dass eine viertelste Frucht entsteht, Jetzt wird unter der Schale von beiden Seiten entlang geschnitten. Das Filetstück wird aus der Schale genommen und der Strunk entfernt. Jetzt wieder zurück in die Schale legen undin ca. 1cm breite Scheiben schneiden. Diese werden fächerartig auseinander geschoben und dekorativ angerichtet.